Pony Hütchen

Portfolio

1.jpg

Interieur | Kaffee 9

Ausstattung des Kaffee 9 in Kreuzberg, in dem sich auch eine Rösterei befindet. Um den industriellen Charakter des Gebäudes aufzugreifen, haben wir Möbel aus einer alten Schlosserei restauriert und Holzmöbel, die das aufgearbeitete Eichenparkett im Stil aufgreifen, installiert. Ein altes Schild mit „Vorsicht, Maschine läuft!“ unterstützt den Arbeitscharakter des Raumes. Anstatt nur klassische kleine Café-Tische zu verwenden, haben wir lange Tische integriert, an denen sich Menschen begegnen können, was den Community-Charakter der Markthalle 9 aufgreift. Die Ausstattung wechselt dauerhaft, da alle Teile direkt vor Ort gekauft werden können.


kastanientoertchen-14.jpg

Interieur | Kastanientörtchen

Durch eine verspielte Möbelauswahl wird der Do-It-Yourself-Charakter dieses Ortes aufgegriffen, in dem sich die Gäste selbst ihre Törtchen zusammenstellen können. Eine große, von uns mit Hand beschriebene Schultafel im Raum erklärt, wie das Café-Konzept funktioniert und eine neuinstallierte, restaurierte alte Gründerzeit-Schiebetür unterteilt den Raum. Die Möbel sind in weiß gehalten oder haben eine klassische Holzoberfläche, die dem Raum Wärme gibt und ein entspanntes Küchengefühl entstehen lässt. Die Kastanientörtchen werden auf altem Geschirr serviert und jedes Pony Hütchen Vintage-Stück kann von den Gästen gekauft werden.


isla.jpg

Interieur | Isla Coffee (Pop-Up-Café)

Das Raumgefühl des Isla Coffee wird durch den sehr kühlen und cleanen Betonfußboden und eine große Weltkugel an der Wand geprägt. Um diese klare Sprache und Linie weiterzuführen, haben wir uns für klassische weiße Möbel entschieden, die zumeist eine natürliche, geölte Holzoberfläche haben, um so indirekt mehr Wärme in den Raum zu bringen. So entsteht eine unaufgeregte Atmosphäre, in der Kaffee und Speisen ganz in den Vordergrund treten können.


DSC05234.JPG

Projekt | Conflict Food im Rahmen von Stadt Land Food & Karneval der Kulturen

Design eines Outdoor Pop-Up-Cafés im Rahmen des Stadt Land Food Festivals und Karneval der Kulturen. Um den interkulturellen Gedanken von Conflict Food aufzugreifen, haben wir verschiedene religiöse Symbole, wie einen Gebetsteppich oder eine Kirchenbank, miteinander kombiniert, um so die Idee des friedlichen Einklangs der verschiedenen Religionen aufzuzeigen. Als Sitzgelegenheiten wurden alte Kisten mit bunten Eiscaféstühlen kombiniert, um so durch Farbe die Idee der durch Gemeinschaft entstehenden Freude zu reflektieren. Wohnen und sich in einem Lebensraum einrichten ist in diesem Projekt auch immer eine politische Handlung, die sich in der improvisierten Einrichtung widerspiegeln soll.


Event | Closed


1Kudamm56.jpg